Unternehmen

Quality is our business 

Im Jahr 2000 – mit dem Aufbruch in das Biotech-Age wurde TETEC zunächst als GmbH gegründet. Das "TE" steht für Tissue Engineering und somit für Heilung durch körpereigenen Gewebeersatz. "TEC" sind die innovativen Technologien mit denen wir unseren Anspruch nach höchster Produktqualität, Produktsicherheit und richtungweisenden Qualitätskriterien erfüllen.

Mit unseren Produkten ist es uns gelungen, einen Meilenstein in der Biotechnologie zu setzen. Weitere werden folgen, denn wir arbeiten für sie in einem interdisziplinären Forschungsteam bestehend aus renommierten Wissenschaftlern und Fachärzten an der Entwicklung neuer Verfahren zur Behandlung komplexer Schäden und Erkrankungen im Bereich des menschlichen Stütz- und Bewegungsapparates.

TETEC wird geleitet von Spezialisten aus unterschiedlichen Fachrichtungen und vereint auf hohem Niveau zell- und molekularbiologisches Wissen mit klinischem und pharmakologischem Know-how. Als Tochterunternehmen von B. Braun/Aesculap® können wir Ihnen ein hervorragendes Vertriebsnetz garantieren und Ihnen unser Wissen durch professionelle Anwenderschulung und -betreuung vermitteln.

Management

Unsere Stärke ist unser Können

Unser Team ist aufgeteilt in die Bereiche Herstellung sowie Forschung und Entwicklung. Ärzte, Zell- und Molekularbiologen, Pharmakologen und Biochemiker gewährleisten, dass unsere Produkte vom ersten bis zum letzten Schritt von hoch qualifiziertem Personal entwickelt, getestet und hergestellt werden. Unsere Unternehmensstruktur ermöglicht hohe Flexibilität und die Bereitstellung interdisziplinärer Kompetenz nicht nur im Entwicklungs- und Herstellungsprozess, sondern auch in der Betreuung unserer Kunden.

Im Jahr 2003 wurde TETEC in eine AG umgewandelt.

Der Vorstand sind Dr. med. Christoph Gaissmaier und Dr. Klaus Maleck.

Forschung und Entwicklung

Jeder Tag bringt uns näher

Die TETEC AG betreibt ein umfangreiches Forschungs- und Entwicklungsprogramm mit verschiedenen renommierten, nationalen oder internationalen Kooperationspartnern aus dem klinischen, universitären und industriellen Bereich.

Injizierbare und „intelligente“ Biomaterialien

Mit unseren Partnern haben wir ein injizier- und in situ polymerisierbares Biomaterial mit hoher Verträglichkeit und intelligenten Eigenschaften entwickelt.  Dieses Hydrogel besitzt u. a. entzündungshemmende, anti-katabole, Gefäß- und Knochen hemmende sowie Wasser bindende Eigenschaften. Zusammen mit definierten Zellpopulationen und anderen regenerationsfördernden Wirkstoffen kann es unter minimalinvasiven Bedingungen für die Knorpel- und insbesondere auch für die Bandscheibenregeneration eingesetzt werden. Das Biomaterial fixiert die Zellen im Defektareal, ermöglicht ihnen durch Milieukonditionierung eine hohe Überlebensrate und adressiert dabei zusätzlich eine Reihe von Begleitpathologien, die regelmäßig bei der Bandscheibendegeneration beobachtet werden. Darüber hinaus bildet es eine modifizierbare Plattformtechnologie für die Entwicklung weiterer therapeutischer Ansätze im Bereich der Regenerativen Medizin. Schon heute wird das Biomaterial bei geeigneten Indikationen eingesetzt.

Mesenchymale Stammzellen

In einem anderen Entwicklungsprojekt werden derzeit neue Marker und Methoden zur Identifizierung und Aufreinigung von adulten mesenchymalen Stammzellen (MSC) für die biologische Knorpel- und Knochenrekonstruktion untersucht. Dabei konnte eine besonders interessante Subpopulation mesenchymaler Stammzellen identifiziert werden, die ein hohes Regenerationspotential aufweist und die sich auch zu chondrogenen Zellen, also zu Zellen mit Knorpel- oder Bandscheibeneigenschaften differenzieren lassen. In einer weiteren Untersuchung konnten wir zeigen, dass sich selbst bei älteren Patienten unter Anwendung geeigneter Methoden MSC noch in ausreichender Zahl und Qualität isolieren lassen. Die Ergebnisse dieser Studie wurden mit dem Young Investigator Award der Osteoarthritis Research Society International (OARSI) bedacht.

Behandlung von degenerativen Knorpelschäden

Mit dem Wissen, dass über 200 Millionen Menschen weltweit von degenerativen skelettalen Erkrankungen betroffen sind, dass in Europa und in den USA zusammen jährlich nahezu 2 Mio. arthroskopische Operationen durchgeführt werden und dass ca. 350.000 Knieendoprothesen pro Jahr eingesetzt werden, gibt es noch viel für uns zu tun, um helfend eingreifen zu können. Unser Ziel ist, mittelfristig auch größere Knorpelschäden auf dem Boden von degenerativen Veränderungen zuverlässig behandeln zu können. Einen großen Schritt in diese Richtung haben wir bereits mit der Entwicklung des Arzneimittels zur kollagengestützten Knorpelzelltransplantation und unseren intelligenten Biomaterialien vollzogen. Durch die Kombination beider Biomaterialien soll eine Indikationserweiterung hin zur Regeneration von degenerativ bedingten Knorpelschäden ermöglicht werden.

Meniskus- und biologischer Knochenersatz

Zusammen mit unseren Kooperationspartnern haben wir ein neues und auch aktiv (in vitro) oder passiv (in vivo) besiedelbares Biomaterial für den biologischen Meniskusteil- oder Meniskusvollersatz entwickelt. Mit diesem Verfahren sollen die Möglichkeiten zum Erhalt des Kniegelenks nochmals zusätzlich verbessert werden.

Das von TETEC und Partnern entwickelte biphasische Trägermaterial für die kollagengestützte Knorpelzelltransplantation

Für die trägergestützte ACT wurde von TETEC und Partnern ein Kollagen- Chondroitinsulfat basiertes, resorbierbares Trägermaterial entwickelt.

Das Trägermaterial besteht aus einer abdeckenden Membran und einem darunter liegenden Schwamm mit zur Oberfläche hin säulenartig angeordneten Poren. Membran und Schwamm sind fest miteinander verbunden. Der speziell für humane Chondrozyten entwickelte Schwamm besitzt eine interkonektierende Porenstruktur mit definierter Porengröße. Im Schwamm lässt sich eine homogen dreidimensionale Zellverteilung einstellen. Während der Transplantatherstellung wird das biphasische Trägermaterial mit zusätzlichen physiologischen Matrixbestandteilen des hyalinen Knorpels kombiniert. Nach Einsaat phänotypisch stabiler humaner Chondrozyten in die biphasische Matrix erfolgt die Regeneration von hyalinem Knorpelgewebe.

Das Trägersystem wurde im Vorfeld in umfangreichen in vitro und in vivo Studien auf seine Eignung für die Transplantation humaner Knorpelzellen untersucht und fortlaufend optimiert. Die außergewöhnlichen Eigenschaften der biphasischen Matrix – insbesondere auch im Vergleich zu anderen kommerziell verfügbaren Biomaterialien für eine ACT – wurden mittlerweile auch von anderen renommierten Arbeitsgruppen bestätigt.

Die Rohstoffe zur Herstellung der Träger sind bovinen Ursprungs und werden von DIN EN ISO 9001 zertifizierten Lieferanten bezogen, die BSE-Freiheit und Rückverfolgbarkeit der Rohstoffe garantieren.

Vertrieb

Durch die enge Kooperation mit der B. Braun-Sparte Aesculap profitieren Sie von einem etablierten und optimierten Vertriebssystem. In der Aesculap Akademie bieten wir intensive Anwenderschulungen an. Hier steht die gesamte Infrastruktur für Vorlesungen, Seminare und Workshops mit modernsten Medien zur Verfügung.
Mit unserer Schulung sichern Sie sich Ihren Vorsprung als Spezialist. In jährlich mehrmals stattfindenden SFA-ACT-Workshops trainieren Sie die OP-Technik und diskutieren mit einem Expertenteam über Indikationen, Vor- und Nachteile sowie über die Grenzen der autologen Knorpelzelltransplantation.

Kontakt

Carmen López Rodríguez
Assistentin des Vorstands
TETEC AG
Aspenhaustrasse 18
72770 Reutlingen
Deutschland

Karriere

Informieren Sie sich über Ihre Einstiegsmöglichkeiten und aktuelle Stellenangebote bei der TETEC AG.

Unsere Stellenangebote

Beschreibung Dokument Link
MTA BTA Technischer Assistent (wm).pdf Vorbereitung von Materialien und Geräten für die Produktion. Mitarbeit bei der Wartung von Maschinen und Geräten. Anzüchtung von humanen Zellkulturen zur Herstellung zellbasierter Arzneimittel. Dokumentation aller Prozesse gemäß GMP.
pdf (49.7 KB)
Mitarbeiter Qualitätssicherung (m/w) Prozessüberwachung und Erstellung von PQR. Abweichungen, CAPA und Change-Management. Risikomanagement. Qualitätssicherungsvereinbarungen. Pflege und Weiterentwicklung der QS Dokumentation. Durchführung von Schulungen.
pdf (72.8 KB)
ERP-Systembetreuer (MS Dynamics NAV) (w/m) Sicherstellung der Funktionsfähigkeit des ERP-Systems (MS Dynamics NAV). Anwendungsbetreuung in verschiedenen Bereichen des Unternehmens. Betreuung und Schulung der User. Unterstützung der IT-Administration des MS-Netzwerks in einer VMware Umgebung.
pdf (32.2 KB)
Facility Manager (m/w) Betreuung von technischen Gebäudeanlagen wie z.B. Klima-, Wasser-, Druckluftanlagen. Kleine Reparaturen an technischen Anlagen beheben. Störprotokolle bearbeiten. Wartung und Reparaturen durch Fremdfirmen und Servicetechniker betreuen. Qualifizierung von technischen Anlagen.
pdf (71.3 KB)
Junior-Systemadministrator (m/w) Unterstützung des reibungslosen Betriebs der IT-Infrastruktur im First- und Second-Level-Support (Windows Umgebung). Anwendungsbetreuung in verschiedenen Bereichen des Unternehmens (von Office, über Standardsoftware bis hin zu eigenentwickelten Lösungen). Installation und Konfiguration von Endgeräten. Unterstützung der IT-Administration im Bereich des MS-Netzwerks (Active Directory) in einer VMware Umgebung.
pdf (42.0 KB)
Teamleitung Materialvorbereitung (w/m) Fachliche und disziplinarische Führung eines Teams von ca. 8 Mitarbeitern. Betreuung der Bereiche: Lager, Spülküche, Herstellen von Lösungen, Betrieb einer Abfüllanlage. Organisieren und optimieren von Arbeitsabläufen und Schnittstellen zu anderen Gruppen. Arbeiten nach GMP-Richtlinien.
pdf (40.9 KB)

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie uns bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und des möglichen Eintrittstermins an:

Carmen López Rodríguez
Assistentin des Vorstands
TETEC AG
Aspenhaustrasse 18
72770 Reutlingen
Germany